Ihr Ansprechpartner in Osnabrück

Bausachverständiger König

Patrick H. König

Dipl.- Ing.

Steinfurter Straße 122
48431 Rheine

0157-55295484
koenig@bauexperte.com
bauexperte-koenig.de

 

Rentengutachten in Osnabrück

Rentengutachten in Osnabrück suchen Sie? Auf dieser Seite vom Verein deutscher Baumeister, Techniker und Ingenieure geht es um Rentengutachten. Wir sind überregional tätig und helfen Ihnen mit Rentengutachten in Osnabrück. Sehen Sie oben, wer für Sie in Osnabrück tätig wird.

 

mehr zu Rentengutachten in Osnabrück >>>>

 

Unsere Baugutachter und Energieberater helfen beim Hauskauf, bei der Baubegleitung oder bei Ärger mit Schimmel-Schimmelpilze.

Egal, ob Sie einen Energieausweis oder eine KfW-Bescheinigung benötigen, rufen Sie an oder senden noch besser eine Mail, ein Bausachverständiger in Osnabrück hilft gern.

 

 

Osnabrück

 

Über Osnabrück findet man in der Wikipedia (Auszug)

noch mehr erfärt man an der Adresse der Stadtverwaltung von Osnabrück, oder auf

 

 

 

 

Rentengutachten Osnabrück

Unsere Seite zum Thema Rentengutachten in Osnabrück wird gerade neu erstellt. Trotzdem stehen Ihnen unsere Immobiliengutachter rechts jederzeit zum Thema Wertermittlung, Rentenwert und Rentengutachten zu Verfügung, rufen Sie einfach an.

 

 

Dämmung in der Kehlbalkenlage


Die Kunden konnten ca. 1,0 Jahre nach Einzug in Ihre Stadtvilla einen Schimmelbefall in den Eckbereichen der Geschossdecke feststellen. Gemäß den örtlichen Angaben wurde der Schimmelbefall in den Wintermonaten festgestellt, hierbei konnte auch ein sichtbarer Feuchtigkeitsbefall durch die Bauherren bemerkt werden. Bei der im Herbst durchgeführten Besichtigung wurde eine Feuchtigkeitsmessung an der aus Gipskarton verkleideten Geschossdecke durchgeführt. Da an der Geschossdecke keine erhöhten Feuchtigkeitswerte festgestellt werden konnte, wurde eine Besichtigung im Spitzboden ausgeführt. Hierbei konnte festgestellt werden, dass die verlegte Dämmung nicht komplett ausgeführt wurde. Durch die Temperaturunterschiede des als Kaltdach erstellten Spitzbodens zum Wohnraum entstand Kondensat, die zu einem Schimmelbefall und der durch die Bauherren festgestellten Durchfeuchtungen führte.
Fehlende Dämmung im Spitzboden (Kaltdach)
Dämmung in der Kehlbalkenlage

Baubegleitende Qualitätssicherung in Osnabrück


Baubegleitende Qualitätssicherung in Osnabrück

Leicht vermeidbarer Pfusch am Bau dieses Einfamilienhauses in Osnabrück . Unvollständiger oder nicht fachgerecht eingebauter Dämmstoff führt zu ständig überhöhten Heizkosten oder gar Schimmel. Im Rahmen der Fremdüberwachung war ich hier als Baugutachter mit der unabhängigen, qualitätssichernden Baubegleitung beauftragt. Der Bauleiter hat, nach meiner Mangelrüge, die Handwerker entsprechend angewiesen. Ein erheblicher, versteckter Mangel wurde verhindert.

Baubegleitende Qualitätssicherung in Osnabrück


Baubegleitende Qualitätssicherung in Osnabrück

Hier hat war kein unabhängiger Bausachverständiger mit der Fremdüberwachung der Bauleitung beauftragt. Als Gutachter zu diesem Einfamilienhaus in bestellt, habe ich als erheblichen Mangel, die völlig fehlerhafte Montage der Terrassentüren festgestellt. Der Bauleiter ließ den Mangel nach meiner Mangelanzeige fachgerecht beseitigen.

Baubegleitende Qualitätssicherung in Osnabrück


Baubegleitende Qualitätssicherung in Osnabrück

Von den Bauherren als Bausachverständiger beauftragt, die unabhängige Bauüberwachung Ihres Bauvorhabens in Osnabrück und die Begleitung zur Bauabnahme bzw. Hausübergabe durchzuführen. An diesem herrlichen Sonnenerker hätten die Bauherren nicht lange Freude gehabt: Die Holzstütze nicht nur mangelhaft unterkeilt sondern ohne Trennung direkt auf dem Betonfundament moniert. Diese wäre recht schnell weggefault. Ein Riesenschaden. Pfusch am Bau par exellence! Kein Handwerker, kein Bauleiter hatte dies gerügt.

Baubegleitende Qualitätssicherung in Osnabrück


Baubegleitende Qualitätssicherung in Osnabrück

Ebenfalls ein Spätschaden, hier bei einem Haus in Osnabrück . Als unabhängiger Baugutachter von den Bauherren beauftragt, stellte ich fest, dass der Verursacher des Schadens der Garten- und Landschaftsbauer war. Dieser hatte sein Gewerk, erst lange nach der Bauabnahme bzw. Hausübergabe durch den vom Bauträger eingesetzten Bauleiter, ausgeführt.